Mrz
22

Drehbuchautor verklagt Disney/Pixar – „Cars“ sei gestohlen

von Dietrich
cars2-poster Der britische Drehbuchautor Jake Mandeville-Anthony reicht Klage gegen Disney/Pixar wegen Copyright-Verletzung ein. Mandeville-Anthony behauptet, die Idee von Pixars „Cars“ sei gestohlen und verlangt, dass die kommende Fortsetzung nicht veröffentlicht werde. Angeblich habe er Anfang der 1990-er Projektvorschläge an mehrere Produktionsfirmen – darunter auch Disney – mit einer ähnlichen Thematik geschickt. Sein Projektvorschlag mit dem Titel „Cars“ umfasste ein Beispiel-Drehbuch, ein Treatment, 46 Beschreibungen zu animierten Auto-Charakteren, 10 Auto-Charakter-Sketches und ein Marketing- sowie Merchandising-Plan. Zudem habe er sich 1993 mit dem damaligen Geschäftsführer von Lucas Digital (Geschäftszweig von Lucasfilm Ltd) getroffen, der seit 2005 General Manager bei Pixar ist. Dabei habe Mandeville-Anthony dem damaligen ‘Lucas Digital’-Geschäftsführer Kopien seines Projektvorschlags überreicht. Des Weiteren weist Pixars „Cars“ viele Ähnlichkeiten zu Mandeville-Anthonys Projektvorschlag auf.

Dies ist nicht die erste Klage gegen Disney/Pixar. Schon 2001 – zu „Die Monster AG“-Zeiten – wurde Pixar in einem ähnlichen Fall der Copyright-Verletzung beschuldigt. Der Regisseur Pete Docter musste sich dabei sprichwörtlich kurz vor der Premiere deswegen rechtfertigen und seine Integrität sowie die von Pixar verteidigen. Pixars Kurzfilm „Der Vogelschreck“ (For the Birds) hat ebenfalls viele Parallelen zu dem Kurzfilm „Small Fry“ von einem CalArts-Studenten aus dem Jahr 1993. Doch einen Rechtsstreit gab es wegen einem Kurzfilm nicht.
Andere Studios wie DreamWorks Animation haben ebenfalls mit ähnlichen Anschuldigungen zu kämpfen. Siehe den aktuellen Rechtsstreit um „Kung Fu Panda“ (hier)!

Ich weiß nicht, ob tatsächlich etwas an den Anschuldigungen gegen Disney/Pixar dran ist. Aber jedes Mal, wenn ein Studio Erfolg hat, tauchen wie aus dem Nichts Leute mit derartigen Geschichten auf. Es ist einfach so… Viele Geschichten wurden bereits erzählt. Ob im Medium Film, Literatur, Hörspiel etc. Ich möchte nicht behaupten, dass es bereits alles irgendwie/irgendwo gab. Aber Fakt ist, dass es bereits vieles gab und viele bereits bekannte Geschichten werden heutzutage neu aufgearbeitet und interpretiert. Die Idee zu „Cars“ ist auch nicht sonderlich innovativ. Sprechende Autos, die Rennen fahren! Das gab es schon.

Was meint Ihr, sind die Anschuldigungen berechtigt?

Quellen: THR – 1, THR – 2, Pixar Blog, Cartoonbrew

Verwandte Artikel

|