Feb
14

Was würde Hayao Miyazaki tun? – Droht dem erfolgreichen Trickfilmstudio das Aus?

von Dietrich
studio-ghibli-logo

Kürzlich hat mich Severin Auer auf eine lesenswerte Filmrezension von Simon Reber (groarr.ch) zu „The Borrower Arrietty“ hingewiesen – dem kommenden Spielfilm vom Studio Ghibli, das unter anderem bekannt ist für großartige Zeichentrickfilme wie Prinzessin Mononoke und dem oscar-preisgekrönten Film Chihiros Reise ins Zauberland:

„Es ist beruhigend zu sehen, dass – falls Miyazaki seine immer lauter werdende Drohung tatsächlich wahr werden lässt und bald zurücktritt – Studio Ghibli in Yonebayashi Hiromasa zumindest einen würdigen Nachfolger hätte. Klar, der Regisseur von Karigurashi no Arrietty ist noch weit davon entfernt ein Miyazaki zu sein. Doch ein erster, wichtiger Schritt in die richtige Richtung hat er mit Karigurashi no Arietty sicherlich getan.“ – Simon Reber, (groarr.ch)

Laut Ghiblis 5-Jahres-Plan soll jährlich ein weiterer Film veröffentlicht werden. Die ersten drei Filme werden von jungen und aufstrebenden Regisseuren entwickelt und die letzten beiden sollen epische Meisterwerke werden. Somit können wir frühstens erst im Jahre 2014/2015 mit einem weiteren Film vom Großmeister Hayao Miyazaki rechnen. Sein letzter Film „Ponyo – Das große Abenteuer am Meer“ ist zwar vergangenen Sommer bei uns in Deutschland veröffentlicht worden – allerdings mit rund zwei Jahren Verspätung. Wenn wir auch bei den kommenden Ghiblis mit einer ähnlichen Verspätung rechnen, dann wird vor 2016/2017 wohl kein weiterer Zeichentrickfilm von Hayao Miyazaki in Deutschland zu sehen sein.

In der oben zitierten Filmrezension wurde das Thema teils angesprochen. Hat Studio Ghibli einen würdigen Nachfolger?
Hayao Miyazaki durfte kürzlich seinen 70. Geburtstag feiern und wird nicht ewig Trickfilme produzieren. Ich vermute bereits jetzt, wenn er zurücktritt und in den Ruhestand geht, dann wird eine ähnliche Frage in den Köpfen der Ghibli-Mitarbeitern herumspuken wie in den 60-ger Jahren in den Disney Studios. Damals haben die Disney Mitarbeiter sich immer wieder gefragt „Was würde Walt tun?“ (What would Walt do). Der zweite Film im Rahmen des 5-Jahres-Plan von Ghibli soll unter der Regie von Hayao Miyazakis Sohn Gorō produziert werden, der bereits 2006 die Möglichkeit hatte Regie zu führen (Die Chroniken von Erdsee). Finanziell war der Film zwar ein Erfolg, wurde allerdings von vielen Seiten schwerstens kritisiert. Der Zeichentrickfilm wurde bei den Bunshun Raspberry Awards zum schlechtesten Film des Jahres 2006 gewählt und Gorō selbst zum schlechtesten Regisseur.

hayao-miyazaki Das erste Mal spielte Hayao Miyazaki offiziell 1998 mit dem Gedanken in den Ruhestand zu gehen und hatte dies auch zeitweise angekündigt. Grund dafür war der Tod seines Mitarbeiters Yoshifumi Kondō, der bei vielen erfolgreichen Projekten großartige Leistungen auf den Gebieten „key animation“, „animation direction“ und „character design“ erbracht hatte. Er hat an Serien gearbeitet wie „Anne mit den roten Haaren (1979)“, „Eine fröhliche Familie (1987)“ und ist seit 1988 bei Studio Ghibli beschäftigt gewesen. Regie konnte er allerdings nur bei einem einzigen Film führen („Stimme des Herzens“, 1995). Er ist im Alter von 47 Jahren gestorben. Spekuliert wird, dass sein Tod durch Überarbeitung hervorgerufen wurde.

‘Studio Ghibli’-Mitbegründer und Animationslegende Isao Takahata ist sogar ein Stückchen älter als Hayao und kommt erst recht als Nachfolger nicht in Betracht. Seit letzter Spielfilm kommt aus dem Jahre 1999 (Meine Nachbarn die Yamadas). Das Problem ist, Hayao Miyazaki hat mit seinen Filmen sein Studio so sehr geprägt, dass es fast unmöglich erscheint einen würdigen Nachfolger zu finden. Jeder würde sich an ihm messen und seinen Stil kopieren wollen. Was würde Hayao tun? Dabei ist dies bzw. diese Fragestellung der direkte Weg zum Misserfolg. Niemand wird Hayao Miyazaki ersetzen können! Besser wäre, wenn Studio Ghibli einen neuen Weg einschlägt – neuartige Filme produzieren, der den Stil des jeweiligen Nachfolgers widerspiegelt. Ich denke, Studio Ghibli ist auf gutem Wege, wünsche den Leuten viel Erfolg und freue mich auf die kommenden Filme.

Was meint Ihr, schafft es Studio Ghibli einen würdigen Nachfolger zu finden?

Verwandte Artikel

|