walrus-trikk17-01

Die Dreharbeiten an unserer deutsch-dänischen Koproduktion haben begonnen! Der französische Regisseur Denis Chapon und das gesamte TRIKK17 Team arbeiten Tag und Nacht, um die Welt der Abenteurer aus Papier zum Leben zu erwecken. Ein paar Impressionen dieses aussergewöhnlichen Shoebox-Stils können wir schon mal zeigen.

walrus-trikk17-03 walrus-trikk17-02
Kommentare deaktiviert

hanna-habermann

Die Figurenbauerin Hanna Habermann, die uns alle mit ihrem Können an unseren Projekten wie Astor Chang und den Hubba Bubba-Spots begeisterte, hat es bis Aardman Animations geschafft und erzählt uns ein wenig über ihre Arbeit.

Erzähl uns ein wenig über dich bzw. über dein Leben? Was hast du früher gemacht und was machst du zurzeit? Was hat dir dabei geholfen, die zu werden, die du bist?

Hanna Habermann: Zur Zeit baue ich am Hauptcharakter für Aardmans Projekt “Pirates” (Produktionsfotos) – dem Pirate Captain. Natürlich wird hier auch nur mit Wasser gekocht, aber auf sehr hohem Niveau. Ich bin gelernte Druckerin, habe dann als Grafiker, Beleuchter, Eventdesigner, Datawrangler und einiges anderes gearbeitet und Design studiert. Nach dem Studium wollte ich nicht in die Werbung und zum Künstler habe ich mich auch nicht berufen gefühlt. Ich fing in einem Stop-Motion Studio im Produktionsbüro an und habe dann in den Figurenbau gewechselt. Das war einerseits das Glück, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, und andererseits war es offensichtlich, dass ich im Figurenbau meine Berufung gefunden hatte. In dem Feld kann bzw. muß ich mein gesamtes künstlerisches und technisches Knowhow anbringen, das ich über die Jahre gesammelt habe und die Umwege ergeben einen Sinn.

Ist eines der Filmprojekte, an denen du (mit-)gearbeitet hast, dir besonders in Erinnerung geblieben? Vielleicht weil du dich darin in irgendeiner Weise verwirklichen konntest oder du eine gewisse Rolle im Laufe der Produktion erfüllen durftest?

Hanna: Die kleineren Projekte sind immer sehr spannend, weil ich vom Design bis zur fertigen Puppe am Entstehungsprozess beteiligt bin. Das letzte Projekt war in Aarhus beim Studio wired fly (Blog), wo wir sieben Puppen in dreieinhalb Monaten gebaut haben. Als ich ankam, gab es ein paar angefangene design-sculpts und etwas Material von vorherigen Produktionen. Ich war überrascht, wie professionell wir in dem kleinen, jungen Studio arbeiten konnten. Ich hatte ein Figurenbau-Team von fünf Leuten und wir haben zwei animierbare Vögel mit echten Federn gebaut sowie fünf Puppen mit Fake-Porzellanköpfen und sehr fein genähten Kostümen.

Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert
Sep
14

Fur

von Dietrich
fur-de-francois-barreau-marion-delannoy-claire-fauvel-rachid-guendouze-vincent-nghiem-benoit-tranchet-2011-1

‘Fur’ ist ein Kurzfilm von den Gobelins-Studenten De François Barreau, Marion Delannoy, Claire Fauvel, Rachid Guendouze, Vincent Nghiem und Benoit Tranchet. Viele der Gobelins-Filme zeichnet die visuelle Darstellung der Charaktere und eine wundervolle Atmosphäre aus. So auch dieses kleine Meisterwerk. In jedem von uns schlummert doch ein Tier… welches ist es bei euch?
Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert

Kurzfilmfestival in den U-Bahnen von Berlin und Seoul

going-underground-logo

Bitte mitwählen! Jede Stimme zählt!!

Abstimmen könnt Ihr sowohl auf Facebook als auch auf der offiziellen Website.

Der charmante Rosalie-und-Trüffel-Spot der Hamburger Animationsfilmer TRIKK17 in Zusammenarbeit mit WunderWerk ist einer von 26 Kurzfilmen, die aus 605 Bewerbungen für das Going Underground Festival 2011 (veranstaltet von interfilm Berlin, Berliner Fenster, Seoul International Short Film Festival) ausgewählt wurden.

Das 9. Internationale Kurzfilmfestival findet im Fahrgastfernsehen der U-Bahnen von Berlin und Seoul (Südkorea) statt. Vom 22. September bis 4. Oktober werden die Kurzfilme dort auf knapp 8000 U-Bahn-Monitoren präsentiert. Die Fahrgäste – täglich 3,6 Millionen Menschen! – haben als Jury die Möglichkeit ihren Lieblingsfilm aus den 26 Nominierten zu wählen.

Aber Nicht nur die Fahrgäste können abstimmen, sondern jeder! Daher am besten gleich reinschauen und mitwählen. Der Spot rund um die beiden verliebten Rüsselküsser Rosalie und Trüffel (Facebook), bekannt aus den gleichnamigen Büchern von Jutta Bücker und Katja Reider, hat alles, was ein Leinwand-Hit braucht: Romantik – Dramatik – Liebe – und ein Happy End. Sogar auf der Titanic…
Alle Filme und das Voting unter: www.goingunderground.de

 

Kommentare deaktiviert
mint-ross-klettke-2010

‘Mint’ ist ein witziger Kurzfilm von Ross Klettke, der schon verantwortlich für den überaus witzigen ‘Carl Dobbins’-Kurzfilm war. Insbesondere Kleinigkeiten und witzige Mimiken kann Ross auf wundervolle Weise darstellen. So auch in ‘Mint’. Ein Mann bekommt den Job zugewiesen auf dem WC einer Gaststätte seinen Kunden ein Pfefferminzbonbon anzubieten. Ja, wer kommt auf solche Ideen?
Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert
ping-jason-oshman-2010-1

‘Ping’ ist ein Stop Motion Film über Roboter, die in einem Gefängnis eingesperrt sind. Eines Tages wird ein pinker Roboter mit dem Namen Dazee eingeliefert. Zusammen mit dem schon länger inhaftierten Roboter Ping schafft sie die Flucht und macht sich auf den Weg zu einem wundervollen Ort.
Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert
knighty-night-abe-taraky-2011

‘Knighty Night’ ist ein liebevoller Zeichentrickfilm von dem Team ‘Buckle Up’, die den Kurzfilm unter der Führung von Abe Taraky am Sheridan College im dritten Jahren produzierten. Ein Schriftsteller findet keine Zeit um sich mit seiner Tochter zu beschäftigen und vergisst fast, wer der Ursprung seiner Inspiration ist. Besucht auch Abe Tarakys Blog.
Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert
christmas-taxi-studiogoindol-jo-young-kwang-2007-1

Das in Südkorea ansässige Studio Goindol hat in den letzten Jahren durchaus einige interessante Filme produziert. Einige davon könnt Ihr Euch im offiziellen YouTube Channel ansehen. Es sind teils Filme, die von der Art und des Genres grundverschieden sind, aber dennoch beeindrucken können. Einer davon ist der im Jahre 2007 produzierte Kurzfilm ‘Christmas in Taxi’.
Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert
travers-la-brume-2011

À travers la brume ist ein Kurzfilm von den Gobelins-Studenten Théo Boubounelle, Violaine Briat, Marie-Clémence Gauthier, Clément Girard, Aude Guibours, Clara Voisin und Maïté Xia. Die Geschichte erzählt von zwei Brüdern, die eine legendäre Kreatur jagen und kurz darauf des Nebels wegen voneinander getrennt werden. Sehr passend und stimmig ist vor allem die Musik. Die optische Umsetzung ist auf typisch hohem Gobelins-Niveau.

Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert
chase-o-rama-asadul-islam-2010

“CHASE – O – RAMA” ist ein indischer Abschlussfilm von dem Studenten Asadul Islam, den er zusammen seinen Team Kollegen Pankaj Naik und Rohini Pawar an der DSK Supinfocom produziert hat. Stellenweise wirkt die Animation langsam und daher nicht so dynamisch. Aber dennoch ist es lustig dem Geschehen zuzusehen. Der Film wurde innerhalb eines Jahres mit Autodesk Maya 2010, After Effects CS5 und Photoshop CS5 hergestellt. Viel Spass!
Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert
12-jahre-daniel-nocke-2010

“12 Jahre in den Sand gesetzt.”
Eine Hundedame wird bei einem gemütlichen Abendessen in einer Gaststätte von einem ‘Köter’ für einen Pudel verlassen. Dies ist eigentlich auch schon alles um den Inhalt der Geschichte wiederzugeben. Die Story ist keinesfalls innovativ, dafür aber die Umsetzung mehr als großartig. Eigentlich ist dies eine Geschichte, wo man sich in erster Linie fragt “Wozu animieren?”. Rein textlich hätte die Geschichte ebenfalls als Live-Action Kurzfilm funktionieren können. Aber der Aspekt, das es sich um Hunde handelt, macht diese Geschichte erst so sehenswert und ist auch nur als Animationsfilm möglich. Ich glaube, ich habe mir den Kurzfilm in kürzester Zeit mehr als 20 Mal angesehen, sodass ich den Dialog schon fast auswendig weiß. Jeder einzelne Aussage trifft immer den Nagel auf den Kopf und ist so prägend sowie genial. Unbedingt anschauen!
Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert

walrus-trikk17-denis-chapon-1-senegal_0

Für unser internationales, crossmediales Serien-Projekt „Walrus“ haben wir Projektentwicklungsförderung von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein bekommen. Damit werden wir in den nächsten Wochen einen Piloten herstellen. Das Projekt ist eine Dänisch-Deutsche Koproduktion mit Basmatifilm in Aarhus, die Drehbücher werden von dem Londoner Autor Pete Reeves geschrieben und Regie wird der in Dänemark lebende Franzose Denis Chapon übernehmen. Das Thema ist die globale Erwärmung und wir haben Grosses vor. Mehr wird aber noch nicht verraten.

Die Konzeptbilder stammen von dem Regisseur Denis Chapon. Seht Euch auch gerne seinen Kurzfilm Abuela Grillo an, den er in Viborg am Animation Workshop produziert hat (Bilder anklicken um zu vergrößern).

walrus-trikk17-denis-chapon-2-cape-horn_0 walrus-trikk17-denis-chapon-3-guyanne_0

 

 

walrus-trikk17-denis-chapon-4-greenland_0 walrus-trikk17-denis-chapon-5-england_0

 

 

 

Kommentare deaktiviert

|