Archive für News

trickfilmertreffen_klein Liebe Trickfilmer,

In Zeiten schrumpfender Budgets und härteren Konkurrenzdrucks sehen wir uns gezwungen, den Abgabetermin für das nächste Trickfilmertreffen vorzuziehen. Die aktuelle Deadline ist:

Donnerstag, der 07.06.12 um 20 Uhr in der Auster Bar im Henriettenweg 1 in Eimsbüttel
(Wo ist das? – hier klicken)

Tut uns Leid, wenn der eine oder andere deswegen Überstunden machen muss. Notfalls können wir mit dem Projekt natürlich auch woanders hingehen.

Noch eine kleine Notiz am Rande: Wir freuen uns, in diesen harten Zeiten auch mal etwas Postitives berichten zu können. Robert Schlunze, Trickfilmer alter Schule und regelmäßiger Gast unseres Treffens, hat sich selbst schon wieder einen anständigen Job gesucht und bietet Trampolinspringen für Erwachsene an (kein Witz). Ein weiteres Beispiel dafür, dass man es mit viel persönlichem Einsatz auch als Trickfilmer ganz nach oben bringen kann. Und wieder runter und wieder rauf und so weiter… Wer es nicht glaubt, kann morgen am 01. Juni an einem kostenlosen Probetraining teilnehmen (20 Uhr im Aureos Sportstudio, Schulterblatt 36) oder hier gucken: http://www.core-fit-rebounding.com/

 
Bis denne,
Jan-Peter und Jan

Kommentare deaktiviert
Kommenden Donnerstag findet wieder das Hamburger Trickfilmertreffen statt. Um gleich auf die Frage zu kommen, was das denn eigentlich ist. Die beiden Organisatoren - Jan-Peter Meier und Jan Bauer – meinen folgendes dazu:

 

Das vierteljährlich stattfindende Hamburger Trickfilmertreffen bietet Filmschaffenden aus den Bereichen Animationsfilm und Games die Gelegenheit zum lockeren Austausch in geselliger Runde und versteht sich als Forum für die Vernetzung von Kreativen, Produzenten und Schulen. Herzlich eingeladen sind alle Interessenten. Die Termine werden über einen Email-Verteiler angekündigt. Meldet Euch hierzu mit Eurer E-Mail-Adresse entweder in dem Kommentaren, bei TRIKK17 über das Kontaktformular oder direkt bei uns [Jan-Peter und/oder Jan].

 

Das nächste Trickfilmertreffen findet am Donnerstag, den 29.03.12 um 20 Uhr in der Auster Bar, im Henriettenweg 1 in Eimsbüttel, Hamburg statt.

 

Ich weise noch einmal hin. Eingeladen sind alle Interessenten!
Kommentare deaktiviert

Auch für unser besonderes TV-Special „Jule und der geheimnisvolle Adventskalender“ haben wir Entwicklungsförderung in Hamburg bekommen. Wir sind sehr froh, mit unseren Partnern Liu Yang, Udo Beisel und der Autorin Connie Lotz-Afken, dieses wunderschöne Projekt weiter entwickeln zu können. Mit einem bezaubernden Artwork von Anne Hofmann, die schon für das Design für u.a. „Die drei Räuber“, „Das Sandmännchen, Abenteuer im Traumland“ und „Lars der Eisbär“ verantwortlich war, konnten wir das Gremium überzeugen.

Wir haben uns für ein besonderes Format entschieden, nämlich für 24 Episoden à 3,5 Minuten, die täglich ausgestrahlt werden. Wie bei einem Adventskalender jeden Tag ein Türchen geöffnet wird, entführt Jule die Kinder jeden Tag in ein kleines weihnachtliches Abenteuer. Es wird förmlich nach Lebkuchen und Pfeffernüssen riechen!

jule_artwork_characters-10 jule_artwork_characters-12
Kommentare deaktiviert
Kommenden Donnerstag findet wieder das Hamburger Trickfilmertreffen statt. Um gleich auf die Frage zu kommen, was das denn eigentlich ist. Die beiden Organisatoren - Jan-Peter Meier und Jan Bauer – meinen folgendes dazu:

 

Das vierteljährlich stattfindende Hamburger Trickfilmertreffen bietet Filmschaffenden aus den Bereichen Animationsfilm und Games die Gelegenheit zum lockeren Austausch in geselliger Runde und versteht sich als Forum für die Vernetzung von Kreativen, Produzenten und Schulen. Herzlich eingeladen sind alle Interessierten. Die Termine werden über einen Email-Verteiler angekündigt. Meldet Euch hierzu mit Eurer E-Mail-Adresse entweder in dem Kommentaren, bei TRIKK17 über das Kontaktformular oder direkt bei uns [Jan-Peter und/oder Jan].

 

Das nächste Trickfilmertreffen findet am Donnerstag, den 24.11.11 um 20 Uhr in der Auster Bar, im Henriettenweg 1 in Eimsbüttel, Hamburg statt.

Übrigens sind diesmal alle Gäste Ehrengäste – mit denen könnt Ihr Euch dann unterhalten. Und was die Musik angeht – keine Ahnung, was die an dem Abend in der Austerbar für Musik laufen haben, aber irgendwas spielen die eigentlich immer im Hintergrund.

 

Ich weise noch einmal hin. Eingeladen sind alle Interessierten!
Kommentare deaktiviert

Und wir sind mit dabei. Marion Heinßen, Gesellschafterin von TRIKK17, wurde als eine von 9 Mitgliedern in den Vorstand gewählt und wird den norddeutschen Raum repräsentieren.

Auszug aus der Pressemitteilung des Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm:

“… Mit der Gründung der AG Animationsfilm reagiert die Branche auf die sich immer schwieriger gestaltenden Produktionsbedingungen für Animationsfilme. [...]
‘Unser Ziel ist, Strukturen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu verändern, auf die Förderpolitik einzuwirken und die öffentliche Wahrnehmung des Animationsfilms zu verbessern. Der Animationsfilm ist fester Bestandteil der deutschen Medienbranche und Filmkultur, er bietet eine fast unbegrenzte Vielfalt an Formen und ist deshalb Inspiration für alle Filmschaffenden.’
Die neue AG Animationsfilm wird eng mit bestehenden Berufsverbänden wie der Produzentenallianz, der AGDokumentarfilm (AG DOK) und der AG Kurzfilm zusammenarbeiten…”

Die komplette Pressemitteilung kann hier gelesen werden.
Wir wünschen dem Verband und somit uns allen viel Erfolg!

Kommentare deaktiviert

walrus-trikk17-denis-chapon-1-senegal_0

Für unser internationales, crossmediales Serien-Projekt „Walrus“ haben wir Projektentwicklungsförderung von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein bekommen. Damit werden wir in den nächsten Wochen einen Piloten herstellen. Das Projekt ist eine Dänisch-Deutsche Koproduktion mit Basmatifilm in Aarhus, die Drehbücher werden von dem Londoner Autor Pete Reeves geschrieben und Regie wird der in Dänemark lebende Franzose Denis Chapon übernehmen. Das Thema ist die globale Erwärmung und wir haben Grosses vor. Mehr wird aber noch nicht verraten.

Die Konzeptbilder stammen von dem Regisseur Denis Chapon. Seht Euch auch gerne seinen Kurzfilm Abuela Grillo an, den er in Viborg am Animation Workshop produziert hat (Bilder anklicken um zu vergrößern).

walrus-trikk17-denis-chapon-2-cape-horn_0 walrus-trikk17-denis-chapon-3-guyanne_0

 

 

walrus-trikk17-denis-chapon-4-greenland_0 walrus-trikk17-denis-chapon-5-england_0

 

 

 

Kommentare deaktiviert

anidrom1_cover_mini Die Kollegen von Animationsfilme.ch haben mit ihrem Online Magazin Anidrom: Das Magazin über Animationsfilme und Animationskunst eine Brücke geschaffen zwischen der schnellebigen Online-Welt, in der eine Sensation die andere jagt, und der beständigen sowie langlebigen Art eines Print-Magazins. Es ist ein kostenloses Magazin zum Thema Animation, das sich online lesen lässt – doch genauso könnt Ihr es Euch auch als PDF runterladen und ausdrucken. Dies sind die Themen der ersten Ausgabe:

 

Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert
Kommenden Donnerstag findet das Hamburger Trickfilmertreffen statt. Um gleich auf die Frage zu kommen, was das denn eigentlich ist. Die beiden Organisatoren - Jan-Peter Meier und Jan Bauer – meinen folgendes dazu:

 

Das vierteljährlich stattfindende Hamburger Trickfilmertreffen bietet Filmschaffenden aus den Bereichen Animationsfilm und Games die Gelegenheit zum lockeren Austausch in geselliger Runde und versteht sich als Forum für die Vernetzung von Kreativen, Produzenten und Schulen. Herzlich eingeladen sind alle Interessierten. Die Termine werden über einen Email-Verteiler angekündigt. Meldet Euch hierzu mit Eurer E-Mail-Adresse entweder in dem Kommentaren, bei TRIKK17 über das Kontaktformular oder direkt bei uns [Jan-Peter und/oder Jan].

 

Das nächste Trickfilmertreffen findet am Donnerstag, den 21.07.11  um 19 Uhr im Central Park in der Max-Brauer-Allee 277 statt. (Wo ist das?)

 

Ich weise noch einmal hin. Eingeladen sind alle Interessierten!
Kommentare deaktiviert

KurzSchluss Wettbewerb

KurzSchluss – Das Magazin” ist eine Sendung im ARTE, das regelmäßig die neuesten Kurzfilme aus aller Welt zeigt: Drehberichte, Interviews, Festivals, Tipps etc.
Dieses Jahr veranstaltet das Filmmagazin einen Wettbewerb für Animationsfilme. Eingeladen waren Studenten europäischer Filmhochschulen, Kunst- oder Designakademien ihre Filme einzureichen. Qualifiziert haben sich 140 animierte Kurzfilme aus 10 Ländern, die man sich alle auf der zugehörigen Website ansehen kann. Es gibt sowohl eine Jurywertung als auch eine Zuschauerwertung, die beide komplett unabhängig voneinander sind. Ihr könnt bis einschließlich 31.05 abstimmen. Anmerken möchte ich noch, dass man hierbei Filme in einer Wertungsskala von 1-10 Punkten bewerten kann. Wenn Euch ein Film überhaupt nicht gefällt und Ihr diesen nicht unterstützen wollt, so braucht Ihr keine Wertung abzugeben, was mit “0 Punkten” gleichzusetzen wäre.

Gleich zwei Kurzfilme der animation-school-hamburg haben sich dazu qualifiziert:

dystopia-daniel-leyva-esteban-fernandez-dieter-schindler-2011 • Zum einem “Dystopia” von Daniel Leyva, Esteban Fernàndez und Dieter Schindler! Ein Film, der mich schon vor einem Monat beeindruckt hat und dies immer noch tut. Zurzeit herrscht ein Kopf an Kopf Rennen um den ersten Platz mit einem anderen Kurzfilm. Seht Euch beide Filme an und beachtet meine Anmerkung weiter oben. Wenn Euch ein Film überhaupt nicht zusagt, so braucht ich diesen nicht einmal zu bewerten.

burnout-animation-school-hamburg-arte • Zum anderen “Burnout“ von Marika Hasse und Bianca Meier! Ebenfalls ein wundervoll-witziger Film. Dieser Film ist momentan auch weiter oben im Publikums-Ranking, verdient aber wesentlich mehr Stimmen.

 

Zudem ist noch ein Film unserer ehemaligen Praktikantin Anna Nuic zu finden. “Freigut“, ein sehr interessanter und zum Nachdenken anregender Film – komplett in Schwarz/Weiß.

Folgende Filme sind ebenfalls sehenswert, werden aber voraussichtlich bis zum Ende des Publikum-Votings nicht mehr genug Stimmen zusammen bekommen, um gewinnen zu können. Vielleicht hat einer dieser Filme beim Jury-Voting noch eine Chance.

• Laufzeit (Florian Tscharf, David Seidewitz): Zwei Männer/Roboter merken, dass ihr Laufen bzw ihre Position voneinander abhängen.
• Me and my monster (Claudia Röthlin): Total unterbewertet, aber nach “Dystopia” meine Nummer 2. Der Titel sagt schon alles aus.
• La Messicole (Hannes Stummvoll): Eine simple Geschichte – ein rothaariges Mädchen verfolgt ein Rotfuchs-artiges Wesen.
• Memento vitae (Olga Bulgakova): Traurig, wie viele Leben haben Katzen?
• Animal Kingdom (Nils Hedinger): Ein Fuchs versucht seinen Instinkten zu folgen und sich weniger wie ein “Mensch” zu verhalten. Sehr Genial!
• Hinterland (Jost Althoff): Ein technisch gesehen wundervoller Hybrid-Film – Stop Motion und Zeichentrick!
• Little Eden (Christen Nino): Ein Mann beschützt seinen Garten vor einem Raben.
• Kurzschluss (Miriam Frank, Georg Utz): Ein Roboter verliebt sich in einen Getränkeautomat.

Was haltet Ihr von diesen Filmen? Welcher gefällt Euch am besten und welche nicht-genannten Filme sollte man noch erwähnen?

Kommentare deaktiviert
trixi-itfs-2011-mascot

Vor einigen Tagen lief im 3sat eine höchst informative Sendung zum 18. Internationalen Trickfilm-Festival 2011 in Stuttgart und speziell auf den dort stattfindenden Wettbewerb „48h Animation Jam“. Die Sendung kann man sich hier komplett ansehen. Die Themen sind wie folgt:

20 Jahre Filmakademie Ludwigsburg
• FMX Trickfilmfestival
• Spieletipp: L.A. Noire
• Gamecast TV
• Der Matrix Fanfilm

Das Ziel beim Wettbewerb „48h Animation Jam“ ist die Produktion eines animierten Kurzfilmes mit dem ITFS-Maskottchen Trixi als Charakter und das alles innerhalb von 48 Stunden. Dies waren die diesjährigen Teilnehmer:

• Team Nr. 1 – Großbritannien (Constantinos Mavromichalis, Dane Winn)
• Team Nr. 2 – Singapur (Yan Yun Chen, Sara Chong)
• Team Nr. 3 – Georgien (Dato Kiknavelidze, Sofiko Kiknavelidze)
• Team Nr. 4 – Ägypten (Achmed Adel, Mohamed Sabry, El Sayed Ali)
• Team Nr. 5 – Polen (Daniel Mikolaj Klos, Arkadiusz Jan Zub)

Alle Filme könnt Ihr Euch in der 3sat Mediatheck ansehen und zwar sind diese in diesem Artikel in der rechten Seitenleiste auffindbar. Herzlichen Glückwunsch an Team Großbritannien, das mit dem Film “Layered” dieses Jahr gewonnen hat. Viel Spass beim Film:

Quelle: 3satAnimationsinstitut

Kommentare deaktiviert
pirates-aardman-erster-blick

Vor knapp zwei Monaten hatte ich schon über Aardmans neuen Stop Motion Film “The Pirates” berichtet, als mehrere Produktionsfotos veröffentlicht wurden. Nach rund sieben jähriger Stop-Motion-Spielfilm-Abstinenz soll im März 2012 der Film “The Pirates! – In An Adventure With Scientists” in die Kinos kommen. Unter den Synchronsprechern finden sich bekannte Namen wie Hugh Grant, David Tennant, Salma Hayek und Imelda Staunton. Die Geschichte basiert auf zwei Comics von Gideon Defoe, der auch für das Drehbuch zuständig war.


Tipp kam von Hanna Habermann (Figurenbauerin).

Kommentare deaktiviert
werner-eiskalt-poster

Zum fünften Mal holt Werner mit seinem kommenden Abenteuer aus. Diesmal bekommen wir Einblicke in seine Kindheit und Jugend. Werner und Holgi rivalisieren seit Kindesbeinen miteinander und dennoch gewinnt immer Holgi – selbst beim legendären Kinderwagen-Rennduell. Doch irgendwann kommt der Augenblick der Revanche. Die vorherigen vier Kinofilme haben annähernd 14 Millionen Zuschauer vor die Leinwände gezogen und beim fünften Teil scheint ebenfalls der Erfolg abonniert zu sein. Für das Drehbuch war – wie nicht anders erwartet – Rötger ‘Brösel’ Feldmann verantwortlich. Regie führte diesmal Gernot Roll, der seit Jahrzehnten Erfahrung als Kameramann hat und auch von Zeit zu Zeit als Regisseur gearbeitet hat (Ballermann 6, Die Superbullen).

Doch der Erfolg ist manchmal mehr Schein als Sein. Das Produktionsbudget für Animationsfilme in Deutschland wird immer knapper und die Ansprüche der Auftraggeber immer höher. Daher lässt sich die Produktion nur schwer auf dem kleinen deutschen Markt refinanzieren. Dies erklärte der Geschäftsführer der Trickompany Michael Schaack Anfang Dezember 2010 im Bezug auf die Insolvenz seines Studios. Der letzte Werner-Film sollte aber noch zu Ende produziert werden. Selbst Trickfilmproduzent Gerhard Hahn (Benjamin Blümchen, Asterix in Amerika, Die Abrafaxe – Unter schwarzer Flagge) sieht der Zukunft des deutschen Animationsmarktes skeptisch entgegen. Demnächst will er zwar noch einige weitere Stoffe entwickeln, aber ein Studio will er nicht mehr führen. Wir wünschen beiden viel Erfolg.

Quelle: Offizielle Website, mediabiz, Digital Fernsehen, Welt Online

Kommentare deaktiviert
  • Seite 1 von 3
  • 1
  • 2
  • 3
  • >

|