Archive für Stop Motion

left-brained-larry-right-brained-rachel-sally-anderson-ward-2009

‘Left-brained Larry and Right-brained Rachel’ ist ein Stop Motion Kurzfilm von Sally Andersen Ward. Larry sowie Rachel sind Zwillinge und beide verbindet nur ein Gehirn. Es sind siamesische Zwillinge. Die Geschichte ist poetisch erzählt und zeigt das Leben der Beiden.
Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert
bri-bri-bri-adriana-sanchez-2010

‘Bri Bri Bri’ von Adriana Sanchez ist ein Stop Motion Film und handelt von einem Mann, dessen Arbeit durch einen Vogel gestört wird. Der Vogel macht immer bri, bri, bri und bringt den gestressten Mann an den Rand der Verzweiflung.
Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert
nostalgia-del-sr-alambre-jonathan-ostos-yaber-2009

Jonathan Ostos Yaber erzählt in seinem Film ‘La Nostalgia del Sr. Alambre’  die Geschichte eines Geschichtenerzählers. Auf seiner Reise kreiert der Künstler Geschichten, die er mittels Schatten auf beeindruckende Weise darstellt.
Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert

Wir freuen uns über eine weitere positive Förderentscheidung der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein zugunsten eines neuen, spannenden Projektes. Wir werden in Koproduktion mit Kolik Films und dem Oscar nominierten Produzenten Bob Last (The Illusionist) aus Schottland in die Entwicklung eines Stop-Motion Kinofilms gehen. Basierend auf dem bereits fertigen und viel versprechenden Drehbuch von Cameron Fraser und Neil Jack von Kolik übernehmen wir in unseren Studios den Bau der Sets und Puppen, sowie den Dreh einiger Szenen im Frühjahr 2012. Geplant ist, das Action geladene Familien-Abenteuer Out Of The Woods stereoskopisch zu drehen.

Kommentare deaktiviert
iluzia-udi-asoulin-uriah-naeh

‘Iluzia’ ist der Abschlussfilm von Udi Asoulin und Uriah Naeh vom Bezalel Academy of Art and Design aus Jerusalem, der sowohl Gebrauch von Stop Motion Techniken als auch Zeichentrick macht und wie es scheint auch stellenweise CGI. Viel Spass!
Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert
mourir-aupres-de-toi-spike-jonze

“Mourir Auprès de Toi” ist der neue Kurzfilm von Spike Jonze (Being John Malkovich, Wo die wilden Kerle wohnen, I’m Here). Es ist ein Mix aus Stop Motion sowie Cut-Out Animation und erzählt von einem kleinen Stoffskelett und einer Frau, die sich beide vom Cover zweier Bücher befreien und zueinander finden. Total verrückt, nicht?

Ansehen könnt Ihr Euch den Film auf NOWNESS.

Kommentare deaktiviert

Rosalie und Trueffel für die Freiheit - Amnesty Internatioal 50 Jahre

50 Jahre unermüdliche Arbeit in einem schwierigen Umfeld, von dem die meisten Menschen sicherlich keine Vorstellung haben.

Ihr habt unseren größten Respekt verdient. Zu Eurem Aufruf kleiner Videobotschaften hier ein kleines Dankeschön mit zwei Schweinen für die Freiheit.

Wir haben an einem Aufruf von Amnesty International, ARD und Söhne Mannheims teilgenommen und einen Spot gedreht. Da die Rüsselknutscher Rosalie und Trüffel in unserem Studio eh auf ihren neuen Einsatz warten, haben die Beiden vor der Kamera posiert und ihr Statement abgegeben.

Wir danken vor allem Sandra für die tolle Arbeit und natürlich auch unseren Partnern in Sachen “Rosalie und Trüffel“, der Autorin Katja Reider, der Illustratorin Jutta Bücker ebenso wie Wunderwerk, mit denen wir hoffentlich bald die Serie produzieren.

 

Kommentare deaktiviert
milgrom-boy-2011

‘Boy’ ist das erste Musikvideo der virtuellen Band* ‘Milgrom’ (Website, Facebook) aus deren Album ‘Making Salad’. Das Stop Motion Video erzählt von einem Mädchen – ich denke, dass es ein Mädchen sein soll – das im Zimmer eines anderen jungen Mädchens ein totales Chaos hinterlässt. Die Musik ist nicht mein Ding, aber dennoch bringt es Spass dem zuzusehen.

  Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert
walrus-trikk17-01

Die Dreharbeiten an unserer deutsch-dänischen Koproduktion haben begonnen! Der französische Regisseur Denis Chapon und das gesamte TRIKK17 Team arbeiten Tag und Nacht, um die Welt der Abenteurer aus Papier zum Leben zu erwecken. Ein paar Impressionen dieses aussergewöhnlichen Shoebox-Stils können wir schon mal zeigen.

walrus-trikk17-03 walrus-trikk17-02
Kommentare deaktiviert

hanna-habermann

Die Figurenbauerin Hanna Habermann, die uns alle mit ihrem Können an unseren Projekten wie Astor Chang und den Hubba Bubba-Spots begeisterte, hat es bis Aardman Animations geschafft und erzählt uns ein wenig über ihre Arbeit.

Erzähl uns ein wenig über dich bzw. über dein Leben? Was hast du früher gemacht und was machst du zurzeit? Was hat dir dabei geholfen, die zu werden, die du bist?

Hanna Habermann: Zur Zeit baue ich am Hauptcharakter für Aardmans Projekt “Pirates” (Produktionsfotos) – dem Pirate Captain. Natürlich wird hier auch nur mit Wasser gekocht, aber auf sehr hohem Niveau. Ich bin gelernte Druckerin, habe dann als Grafiker, Beleuchter, Eventdesigner, Datawrangler und einiges anderes gearbeitet und Design studiert. Nach dem Studium wollte ich nicht in die Werbung und zum Künstler habe ich mich auch nicht berufen gefühlt. Ich fing in einem Stop-Motion Studio im Produktionsbüro an und habe dann in den Figurenbau gewechselt. Das war einerseits das Glück, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, und andererseits war es offensichtlich, dass ich im Figurenbau meine Berufung gefunden hatte. In dem Feld kann bzw. muß ich mein gesamtes künstlerisches und technisches Knowhow anbringen, das ich über die Jahre gesammelt habe und die Umwege ergeben einen Sinn.

Ist eines der Filmprojekte, an denen du (mit-)gearbeitet hast, dir besonders in Erinnerung geblieben? Vielleicht weil du dich darin in irgendeiner Weise verwirklichen konntest oder du eine gewisse Rolle im Laufe der Produktion erfüllen durftest?

Hanna: Die kleineren Projekte sind immer sehr spannend, weil ich vom Design bis zur fertigen Puppe am Entstehungsprozess beteiligt bin. Das letzte Projekt war in Aarhus beim Studio wired fly (Blog), wo wir sieben Puppen in dreieinhalb Monaten gebaut haben. Als ich ankam, gab es ein paar angefangene design-sculpts und etwas Material von vorherigen Produktionen. Ich war überrascht, wie professionell wir in dem kleinen, jungen Studio arbeiten konnten. Ich hatte ein Figurenbau-Team von fünf Leuten und wir haben zwei animierbare Vögel mit echten Federn gebaut sowie fünf Puppen mit Fake-Porzellanköpfen und sehr fein genähten Kostümen.

Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert

Kurzfilmfestival in den U-Bahnen von Berlin und Seoul

going-underground-logo

Bitte mitwählen! Jede Stimme zählt!!

Abstimmen könnt Ihr sowohl auf Facebook als auch auf der offiziellen Website.

Der charmante Rosalie-und-Trüffel-Spot der Hamburger Animationsfilmer TRIKK17 in Zusammenarbeit mit WunderWerk ist einer von 26 Kurzfilmen, die aus 605 Bewerbungen für das Going Underground Festival 2011 (veranstaltet von interfilm Berlin, Berliner Fenster, Seoul International Short Film Festival) ausgewählt wurden.

Das 9. Internationale Kurzfilmfestival findet im Fahrgastfernsehen der U-Bahnen von Berlin und Seoul (Südkorea) statt. Vom 22. September bis 4. Oktober werden die Kurzfilme dort auf knapp 8000 U-Bahn-Monitoren präsentiert. Die Fahrgäste – täglich 3,6 Millionen Menschen! – haben als Jury die Möglichkeit ihren Lieblingsfilm aus den 26 Nominierten zu wählen.

Aber Nicht nur die Fahrgäste können abstimmen, sondern jeder! Daher am besten gleich reinschauen und mitwählen. Der Spot rund um die beiden verliebten Rüsselküsser Rosalie und Trüffel (Facebook), bekannt aus den gleichnamigen Büchern von Jutta Bücker und Katja Reider, hat alles, was ein Leinwand-Hit braucht: Romantik – Dramatik – Liebe – und ein Happy End. Sogar auf der Titanic…
Alle Filme und das Voting unter: www.goingunderground.de

 

Kommentare deaktiviert
ping-jason-oshman-2010-1

‘Ping’ ist ein Stop Motion Film über Roboter, die in einem Gefängnis eingesperrt sind. Eines Tages wird ein pinker Roboter mit dem Namen Dazee eingeliefert. Zusammen mit dem schon länger inhaftierten Roboter Ping schafft sie die Flucht und macht sich auf den Weg zu einem wundervollen Ort.
Weiterlesen→

Kommentare deaktiviert

|